facebook

Slider

Soziale Ungerechtigkeit

soziale ungerecht1„Soziale Ungerechtigkeit“ und ihre Folgen - dahinter verbirgt sich ein großes Sammelbecken von unnötigen Problemen, konkreten Belastungen und echtem Unrecht. Soziale Ungerechtigkeit entsteht da, wo Menschen aus eigener

Kraft nicht - oder nicht ausreichend - für ihre Rechte einstehen können. Soziale Ungerechtigkeit trifft immer die, die es sich am wenigsten leisten können: Erwerbslose, kinderreiche Familien, Alleinerziehende sowie schutzbedürftige junge und alte Menschen im Besonderen.

Der DSV hat seinen Leistungskatalog „Soziale Ungerechtigkeit“ auf vier Felder verteilt und konzentriert sich mit seinen Hilfsangeboten auf Falschberechnung von Leistungen durch Behörden, oder deren Ablehnung durch Formfehler. Auch die Einstellung von Leistungen und komplette Ablehnung von Bescheiden sind Themen, für die es Hilfsangebote des DSV gibt.

Falschberechnung

Oft steht Ihnen mehr zu, als offiziell berechnet wurde. Über Monate und Jahre können sich selbst kleinste Beträge zu Ihren Ungunsten zu großen Summen addieren. Wir helfen bei der Kontrolle Ihrer Sozialhilfeleistungen oder bei der Berechnung Ihres Minijob-Entgelts. Kindergeld, Wohngeld oder Mehrbedarf sind weitere Themen, die ohne kompetenten Expertenrat im Zweifelsfall von Betroffenen nicht allein zu klären sind.

Formfehler

Formfehler tauchen immer wieder auf – auf beiden Seiten. Formfehler sind aber dann wirklich gravierend, wenn sie für einen negativen Bescheid oder eine Fristversäumnis verantwortlich sind. Der DSV hilft, Formfehler aufzudecken, erkennbar zu machen und die Folgen umzukehren.

Einstellung von Leistungen

Die Einstellung von Leistungen bedeutet für sozial Bedürftige immer einen großen Einschnitt im Lebensalltag. Meist war es auch mit den bewilligten Mitteln schon knapp, aber was vorher „so gerade“ noch zu meistern war, geht auf einmal gar nicht mehr und es entstehen echte Notlagen. Wir prüfen, ob Wohngeld wirklich mangels Bedarfs gestrichen werden kann oder ob Kindergeld über den regulären Rahmen hinaus bezogen werden kann oder nicht. Bei der Einstellung von Leistungen richten sich Behörden meist ausschließlich an ihre gesetzlichen Vorgaben – wir versuchen darzustellen, dass von diesen Einstellungen Menschen betroffen sind.

Abgelehnte Bescheide

„Warum denn bloß?“ ist vielfach die entscheidende Frage nach der Ablehnung von Bescheiden. Betroffene sollten sich damit nicht abfinden und in jedem Fall von kompetenten Experten prüfen lassen, ob wirklich ein Förderungsende erreicht oder ein Anspruch erloschen ist. Der DSV klärt diese Fragen in Ihrem Auftrag und realisiert bestehende Ansprüche.