facebook

Slider

Anlegerschutz

Anlegerschutz1Deutschland spart wie nie zuvor – doch wohin mit dem ganzen Geld? Der Markt ist kreativ. Berater und vor allem Banken schielen auf Provisionen und spekulieren mit dem Geld der Anleger. Rentner verspielen ihre Altersvorsorge,

Familien verzocken Haus und Hof, Gewerbetreibende riskieren ihre Rücklagen – alles in der Hoffnung auf ein paar Prozent Rendite mehr. Der Ruf nach Hilfe erfolgt meist erst dann, wenn mit dem Kinde auch die gesamte Anlage in den Brunnen gefallen ist und ein Totalausfall droht. Viele Betrogene scheuen sich, dem schlechten Geld noch gutes Geld hinterher zu werfen und misstrauen den werbenden Anlegerschutzanwälten.

Der DSV versteht sich als Anlegerschutz-Verein und zeigt seinen Mitgliedern Möglichkeiten auf, verspieltes Vermögen zu rekonstruieren und die verantwortlichen Berater zur Rechenschaft zu ziehen.

Dabei geht es aber nicht nur um das „große Vermögen“, sondern auch um Bankenfehler, die sich erst mit der Zeit zum Ärgernis summieren. Vielfach haben Banken unzulässiger Weise Kreditbearbeitungsgebühren verlangt. In fast 70 Prozent aller Kreditvergaben haben Banken Häuslebauern fehlerhafte Widerrufbelehrungen vorgelegt. In diesen Fällen kann der gesamte Vertrag beendet werden – mit Hilfe des „Widerrufsjokers“ kann mit Zinsen auf Rekordniveau finanziert werden.

Wir vom DSV wissen, was Anlegern zusteht und welche Möglichkeiten die verbraucherfreundlichen Urteile des Bundesgerichtshofes bieten. Wir stehen Ihnen auch bei der Rückabwicklung Ihrer Lebensversicherung bei – nach Möglichkeit in der außergerichtlichen Streitschlichtung, wenn notwendig aber auch in Kooperation mit unseren Vertragsanwälten, die im Bank- und Kapitalmarktrecht auch vor Gericht Verbraucherinteressen erfolgreich zu wahren wissen.